immer aktuell informiert:rss feed

geschrieben von: Micha

Grenz-Erfahrungen

Am Anfang stand eine Vision:
Mit meinem Fahrrad im Jahr 2012  ganz Deutschland umrunden. An den Grenzen Deutschlands auch an die eigenen stoßen. Meine ganz persönlichen Grenzerfahrungen machen.

So beschreibt Christian Reinhardt seine Pläne, die inzwischen Gestalt annehmen.
Am 18. Juli heißt seine Etappe Bad-Schandau – Altenberg. Um 19.30 Uhr an diesem Mittwochabend ist er dann in unserer Gemeinde zu Gast und wird von seiner Grenzerfahrungen auf dem Rad und in der Drogentherapie, seiner Berufung, berichten.

Die christliche Drogenarbeit „Neues Land“ versucht Drogenabhängigen mit hoher fachlicher Qualifikation, menschlicher Wärme und dem Glauben, dass es „keinen hoffnungslosen Fall“ gibt, in ihren Grenzerfahrungen beizustehen, so dass sie Neues Land erleben, frei werden von Sucht und Drogen. Ich fahre an den Grenzen Deutschlands auch für diese Menschen, aus Solidarität mit ihnen, in Gedanken daran, dass auch gerade jetzt viele in dem Kampf gegen die Droge stehen.
mehr davon hier: http://www.neuesland.net

Wer neugierig auf Grenzerfahrungen ist oder wer die Drogentherapie unterstützen möchte ist herzlich eingeladen am 18. Juli 19.30 Uhr in die Friedenskapelle Schmiedeberg.

Taufe zu Pfingsten

Fast ist es schon zur Tradition geworden: Pfingsten wird in Schmiedeberg getauft.
So hatten wir auch 2012 zwei Täuflinge: Bettina und Lydia und mangels Pastor einen neuen Täufer: Samuel.

Dazu ein geniales Wort Gottes aus Jesaja 44,3: „Denn ich gieße Wasser auf das durstige Land und Ströme auf das ausgetrocknete Feld. Ja, ich gieße meinen Geist über euren Nachkommen aus, mit meinem Segen überschütte ich eure Kinder.“

Diesen Segen haben wir den beiden Mädels zugesprochen und sie in die Gemeinde aufgenommen.
Nun freuen wir uns auf die nächste Taufe, gern auch noch vor Pfingsten 2013.

Der Klang der großen weiten Welt

Mike Marshall, ein weltweit bekannter Musiker auf der Mandoline und Gitarre, hier im Konzert mit Caterina Lichtenberg, kommt aus den USA nach Schmiedeberg, um anschließend nach Prag weiterzureisen.

Wer ihn live erleben möchte und sich die Fahrtkosten nach Prag oder die USA sparen will, kann das hier tun:
Fr,18.02.2011. 19:00 Uhr Schloss Reinhardtsgrimma (12,- Euro) Kartentel. 035053.45109

Was dann folgt ist ein Kurs in der Wahlsmühle und ein Abschlusskonzert mit allen Kursteilnehmern für Interessierte am Mo, 21.02.2011 19:00 Uhr in unserer Schmiedeberger Friedenskapelle – Eintritt frei

Heilig Abend in der Sonnenblume

…… was macht Mann oder Frau, wenn der Heiligabend zur Einsamkeits-Falle zu werden droht?
Abhilfe ist möglich: Er oder sie oder beide gemeinsam nehmen das Angebot der Schmiedeberger „Begegnungsstätte Sonnenblume“ an, den wichtigsten Abend der deutschen Weihnachtstradition gemeinsam zu feiern.
Am 24.12.2010 war es das fünfte Mal in Folge, dass ab 18.00 Uhr sich Alte und Junge aus Schmiedeberg und Umgebung zum Festessen und gemeinsamen Singen, Spielen und Erzählen trafen.

Die meisten waren schon im Vorjahr dabei und wollten unbedingt raus aus dem Alleinsein zu Hause. Alle 15, Gäste und Gastgeber, zwischen noch nicht mal 1 und fast schon 80 Jahren, haben die Atmosphäre genossen und außer den Geschenken auch die Weihnachtsbotschaft vom menschgewordenen Gott mitgenommen. Zum Ende des Abends nach vier Stunden stand eines fest:

Nächstes Jahr gibt es für uns wieder den Heiligabend in der „Schmiedeberger Sonnenblume“.

Konzert mit Straight-Line

straight-line geradlinig geradeaus

das ist ihr Name
und das ist auch der Anspruch ihrer Musik

4 Musiker aus dem erzgebirgischen Stollberg zu Gast in Schmiedeberg

geradlinig wollen sie ihr Leben leben
ehrlich von ihren Erfahrungen singen
geradeaus ist auch ihr Musikstil:

handgemachter Rock
Gitarren und Keyboard bestimmen den Sound

deutsche Texte schnörkellos und ehrlich

eben typisch straight-line

Einladung zum

Konzert mit Straight-Line

am Sa. 6. November 2010 19.30 Uhr

Friedenskapelle Schmiedeberg Lutherplatz 23

Eintritt frei

Adam Pengilly zu Gast

Im Gottesdienst am 13. Dez. 2009 war überraschend der Skeleton-Vizeweltmeister Adam Pengilly aus Bath/Großbritannien bei uns. Er berichtete kurz vom unsteten Wanderleben zwischen den Eisbahnen weltweit und der Freude, überall Geschwister zu treffen sowie von Gottes Hilfe und Bewahrung.

Beim folgenden Weltcup in Altenberg wurde er 10.  – sein bestes Ergebnis in der aktuellen Saison. Wir wünschen ihm Gottes Segen, eine weiter ansteigende Formkurve und eine gute Olympia-Platzierung irgendwo auf dem Siegerpodest.

Zu Weihnachten erreichten uns noch einmal Grüße von Adam:

Thank you again, so much for your wonderful welcome. ….. your family and the church at Schmiedeberg were a real blessing to me and I was so grateful to God for you all.
May He bless you and keep you, and make His face shine upon you.
Have a lovely Christmas,
Adam