immer aktuell informiert:rss feed

Warum brauchen wir noch Pfingsten?

Na klar: Wegen des gesetzlichen Feiertags, oder? Wir haben ein langes Wochenende, und das macht gerade jetzt im sonnigen Frühling so richtig Spaß und gute Laune! Da ist zum Beispiel der Deutsche Mühlentag immer am Pfingstmontag, und man könnte einen schönen Familienausflug machen. So denken die meisten. Andere meinen: „Weil das eben schon immer Tradition war!“ – Tatsächlich: Das ist so! Im Christentum hat das Pfingstfest seit Anfang der Zeitrechnung nach Jesus Christus Tradition. Im Judentum wurde es sogar als Erntedankfest 7 Wochen nach dem Pessachfest gefeiert und erinnert bis heute an die 10 Gebote, die Mose von Gott für das Volk Israel empfangen hatte – ist also schon uralt! Christen verbinden mit diesem Fest den Empfang des Heiligen Geistes 50 Tage nach Christi Himmelfahrt. Zugleich war dieses außergewöhnliche Ereignis – nachzulesen in der Bibel in Apostelgeschichte 2 die Initialzündung der christlichen Kirche, also ihr Ursprung. Ohne Pfingsten daher keine Kirche, die Kirche feiert sozusagen bei jedem Pfingstfest ihren Geburtstag! Das ist doch ein guter Grund, dieses Fest zu feiern, oder? Kaum einer sagt doch: „Warum brauche ich noch meinen Geburtstag?“ – Manche wollen ihn zwar nicht feiern oder verreisen, um den vielen Gratulanten zu entgehen. Aber so ganz vergessen möchte diesen Tag auch keiner! Es ist ein Tag der Freude, des Rückblicks und der gespannten Erwartung, was das neue Lebensjahr bringen wird. – Nun, mit der Geburtstagsfeier der Kirche Jesu Christi sieht es zu Pfingsten meist sehr bescheiden aus. Es mag vielleicht den einen oder anderen schönen Gottesdienst draußen im Freien geben. Vielleicht auch ein besonderes Tauffest oder einen Familiengottesdienst. Aber so richtig ausgelassene Freude und zünftiges Feiern, bei der eine Kirchengemeinde sogar noch den ganzen Tag zusammen ist, habe ich zu Pfingsten doch eher selten erlebt – wenn überhaupt! Können Christen nicht richtig feiern? Oder passt das nicht zu einem Gottesdienst? Wäre das zu unwürdig?  – Ich finde, den Grund unseres Miteinanders als Christen fröhlich zu begehen, das wäre würdig, also im Sinne von Pfingsten. Ich erinnere mich an coole Wanderungen in Oberbayern, die wir als Gemeinde damals mit Kind und Kegel machten. Bei strahlendem Sonnenschein schlenderten wir durch Gottes schönste Natur! Und kehrten dann irgendwo in einem Gasthaus ein und ließen dort den Tag ausklingen. Mir stehen da immer noch heute nach 25 Jahren Bilder vor Augen – wahrscheinlich, weil es so herrliche Erlebnisse waren. – Christen haben allen Grund fröhlich zu feiern! Pfingsten halten sie dankbar Rückblick auf die unzähligen positiven Wirkungen der Kirche im Laufe der  Kirchengeschichte. Na klar, es gab da auch nicht so arg schöne Dinge, sogar Grausamkeiten. Die sollte man auch nicht verschweigen! Aber bei einer Geburtstagsfeier überwiegen doch die schönen Erfahrungen. Da ist nicht Nörgeln und Jammern angesagt! Und dann schauen die Christen auch nach vorne. Sie machen sich darüber Gedanken, wie sie  im „neuen Lebensjahr“ einen nachhaltigen Beitrag leisten können, um den Menschen in ihrem Umfeld etwas Gutes zu  tun und die Ausbreitung des Reiches Gottes in dieser Welt zu fördern. Pfingsten – das ist ein Freudenfest mit gespannter Erwartung, was noch kommen kann und möglich ist.
Deshalb will ich gerne daran festhalten!

avatar

Rainer Platzek

Ich bin Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Schmiedeberg und möchte gern Gottes Wort weitergeben, bei uns in der Friedenskapelle und genauso hier auf unserer Homepage. Sie können mir gern Schreiben ...
avatar

Letzte Artikel von Rainer Platzek (Alle anzeigen)