immer aktuell informiert:rss feed

Fragebogen Gottesdienst 2018

Wenn Du möchtest, kannst Du den Fragebogen gleich hier ausfüllen oder auch als pdf herunterladen.
Vielen Dank für Deine Zeit!

Für die Arbeit im Gottesdienstteam brauchen wir den Kontakt und die Meinung der Gottesdienstbesucher. Bitte nimm Dir etwas Zeit und beantworte ganz anonym folgende Fragen:

Allgemein
Wie wirst Du als Gottesdienstbesucher empfangen?

Welche Wertigkeit hat der Gottesdienst in Deinem Leben und was gehört für Dich unverzichtbar dazu?

Was müsste sich an unseren Gottesdiensten ändern, damit Du den Mut hättest, Freunde und Bekannte einzuladen?

Deine Meinung zu den Gottesdiensten am Nachmittag / (15.30 Uhr Kaffee und Kuchen / 16.30Uhr offizieller Beginn)

Die Moderation
Wie empfindest Du das Auftreten der Modertoren?

Was fehlt Deiner Meinung nach an Inhalten und was wird Deiner Meinung nach überbetont?

Entsprechen das Liedgut und die musikalische Gestaltung Deinen Vorstellungen? Im Hinblick auf die Musik im Gottesdienst ist mir wichtig …
Haben die Predigten den Bezug zum Alltag? (1=weniger | mehr=5)
12345

Die Predigten sind: zu kurzzu langgerade richtig
Ich schlage folgende Themen oder Bibeltexte für künftige Predigten vor:

Mein Alter:
unter 1415-2425-3940-59ab 60
Gemeindemitglied?
janein

bitte wegen Spamschutz eingeben:
captcha

Rückblick – Allianzgebetswoche

Es ist eine gute Tradition, das Jahr gemeinsam mit unseren Geschwistern aus der evangelischen Kirche zu beginnen, mit Gottesdiensten und Allianzgebetsabenden. Der Auftaktgottesdienst, den wir am 14. Januar in der Dippser Stadtkirche feierten, war Abraham gewidmet. In seiner Predigt erklärte Pastor Rainer Platzek, dass Abraham Gott glaubte und seinem Auftrag, alles Gewohnte und Bequeme zurück zulassen, um in die Fremde zu gehen und dort ein von Gott gesegnetes großes Volk zu werden – und das, obwohl er das meiste dieser Zusagen nie in seinem Leben selbst verwirklicht sah. Sein Glaube setzte ihn in Bewegung. Und dazu sollte uns diese Allianzgebetswoche auch ermutigen, dass wir uns als Christen von Gott bewegen und verändern lassen.
Sehr eindrücklich wurde das im Abschlussgottesdienst im King´s in Schmiedeberg am 21. Januar. Pfarrer Schurig beleuchtete, wie Jesus aus der Herrlichkeit des Himmels kam, um hier unter den Menschen zu wohnen, dabei aber dennoch auch Gott blieb und sich nicht völlig anpasste und schließlich zu seinem Vater zurückkehrte. Um diese Ortswechsel besser verstehen zu können, forderte uns Pfarrer Schurig während der Predigt drei Mal auf, den Sitzplatz zu wechseln und predigte selbst zwischenzeitlich von hinten. Er wollte dadurch deutlich machen, dass wir als Christen in Bewegung sein müssen, der Glaube nicht im gemütlichen Sessel stattfinden kann, er uns zu den Menschen treibt. Aber auch, dass wir als Christen immer ein Stück Fremde bleiben für Nichtgläubige und uns zuletzt auf unsere ewige himmlische Heimat freuen dürfen.
Musikalisch erfreuten uns in diesem Gottesdienst die Bläser der Sächsischen Posaunenmission und im zuerst erwähnten der Chor „Silvermine“.

viel zu lesen

Die Gemeindebriefe sind zum Druck zur Druckerei gesendet, wer möchte, kann schon vorher rein schauen. Diesmal wird es auch den Sondergemeindebrief mit den Berichten aus den vielen Gruppen unserer Gemeinde, auch 20 Seiten. Danke an die Redaktionen!

Lesenswert, aber nur nach Anmeldung 😉

Danke Hagen!

Hagen hat in unserer Gemeinde viele Jahre in der Gemeindeleitung mitgedacht und mitgearbeitet. Erst als Kassierer und in den letzten Jahren als Gemeindeleiter. Im Gottesdienst am 19.11.2017 dankte unser Pastor Rainer Platzek und hat ein kleines Geschenk überreicht. Danke Hagen für Deine Zeit, die Du in unserer Gemeinde investiert hast! Und ebenso ein herzlicher Dank an Deine Familie, die Dein Engagement getragen hat. Möge Gott Dir alles mehrfach zurückgeben!

der letzte Gemeindebrief

für 2017 ist fertig und zum Druck in der Druckerei. Wenn alles klappt, haben wir den am Wochenende in den Fächern. Wie immer schon vorab im Downloadbereich, auch der Veranstaltungskalender ist dort zu finden.
Vielen Dank, Silvia!

10 Jahre Pyramide Schmiedeberg

Zum ersten Mal wurde im Jahr 2007 die Pyramide auf dem Postplatz in Schmiedeberg angeschoben. Seitdem findet jedes Jahr ein kleiner Weihnachtsmarkt statt. Die Figuren wurden vom Schmiedeberger Holzbildhauer und dem Schnitzerzirkel liebevoll handgeschnitzt. Durch eine große Spendenaktion kamen die erheblichen finanziellen Mittel zusammen, so dass die Pyramide ohne öffentliche finanziellen Mittel fertiggestellt wurde.
Auch wir sind dieses Jahr wieder mit Leckerein auf dem Markt dabei und werden die Einnahmen einem sinnvollen Projekt spenden.

Pyramidenanschub auf dem Postplatz/Bürgerhaus am Samstag, dem 02.12.2017, Beginn 14:00 Uhr
mehr Details