immer aktuell informiert:rss feed

Schlagwort: SAnne

@ Home

So ihr lieben, mittlerweile bin ich seit 3 Tagen auf deutschen Boden. Ich bin am Wochenende zurück nach Deutschland geflogen, mit einigen Hindernissen. Hatte zum Abflug hohes Fieber und musste mich ständig übergeben. Ich habe den Flug mit Mühe und Not überstanden. Mittlerweile geht es mir aber wieder gesundheitlich besser.
Die ersten Tage in Deutschland hatte ich sehr zu kämpfen. Es war ein komisches Gefühl. Ich hatte in Afrika eine wunderschöne und unvergessliche Zeit. Sie war total gesegnetet und ich habe eure Gebete jeden Tag gespürt.  Als ich hier angekommen bin, strömten plötzlich 100 von Sachen auf mich ein, wo ich nicht wusste, wie ich damit umgehen soll , weil ich selber noch völlig woanders war. Ich hatte das Gefühl, das ich gerade völlig aus meinem „Leben“ in Afrika raus gerissen werde, gar keine Zeit habe, mich innerlich von dieser Zeit zu verabschieden, weil hier so viele Dinge in Deutschland auf mich warten, die erledigt werden müssen. Ich merkte, wie hektisch wir Menschen hier eigentlich sind. Das war nicht leicht. Aber spürte Gottes Gegenwart ganz stark und er machte mich innerlich völlig ruhig, er gab mir die Chance, mich von dieser Zeit in Afrika zu verabschieden und hier Ruhe wieder anzukommen. Ich brauch noch eine Weile, aber mit Gottes Hilfe ist es leichter!
Mein Kopf ist voll, mit vielen Eindrücken, Erlebnissen und Erfahrungen. Ich denke ganz oft über die Zeit nach, habe 1000 Fragen an Gott, die ich gerne beantwortet haben möchte. Aber wer will das nicht 🙂
Momentan kann ich einfach noch nicht so viel über die Zeit in Kenia sprechen, weil ich selber nicht so richtig weiß, was ich eigentlich erzählen will, denn ich muss meine Gedanken und Gefühle erst einmal sammeln und ordnen. Aber es folgt mehr über die Zeit in Kenia.
DANKE an die Spender und für die vielen Gebete!! Sie waren WICHTIG!!!
Bis Bald Eure Afrika-S(av)Anne

was geschah vorher?; bald geht’s weiter

Grüße aus dem Busch

Hallo ihr lieben 🙂
Tut mir leid, das ich mich so spät erst melde, aber eher gab es leider keine Möglichkeit…

So, mittlerweile bin ich schon die Hälfte der Zeit hier in Kenia. Die erste Woche waren wir in Tinderet auf Station. Da haben wir eine Woche verbracht, haben uns als Team kennen gelernt, haben für die Schuleinsätze vorbereitet und haben die Zeit einfach genossen. Manchmal fühle ich mich wie im Urlaub. Manchmal hab ich das Gefühl, schon ewig hier zu sein; manchmal fühle ich mich wie auf einem anderen Planeten:)

Jetzt befinden wir uns mitten im Busch und das Verrückteste daran ist, das ich hier auch noch Internet habe. Wir haben die Woche nur Abends zwei Stunden Strom, duschen kalt- mitten in der Natur. Es ist total toll, mal so eine Erfahrung zu machen. Nicht immer alles zu haben, auf alltägliche „normale“ Sachen zu verzichten. Als Team schlafen wir auf engsten Raum. Für mich eine völlig neue Erfahrung, plötzlich IMMER Menschen um mich zu haben. Wir hatten gestern und heute jeweils 2 Schuleinsätze. Die waren sehr spannend und toll!
Ich empfinde hier jeden Tag als ein neues Abenteuer. Morgen darf ich mein Zeugnis, wie ich zum Glauben gefunden habe, vor 700 Studenten erzählen. Gott hat zu mir gesagt, das ich das tun soll. Auch wenn ich noch nie vor so vielen Menschen gesprochen habe und erst recht nicht in Englisch, bin ich innerlich ziemlich ruhig, denn Gott wird mir helfen und ich weiß, das es einen Sinn hat 🙂 Ich bin gespannt, was Gott draus macht.

Ich bin einfach nur dankbar, hier zu sein. Es tut so gut, einfach mal aus seinem gewohnten Umfeld raus zukommen und auf die, für uns, normalsten Sachen der Welt zu verzichten. Es tut mir innerlich sehr gut!! Ich mach hier ganz tolle, neue Erfahrung, unsere Team ist der Hammer. Wir haben ihr wirklich eine gesegnete Zeit zusammen und ich spüre eure Gebete wirklich jeden Tag.
Es ist so wichtig. Habt wirklich VIELEN DANK dafür.

DANKE für eure Spenden, für eure Gebete und für eure seelische und moralische Unterstützung 🙂 Ich weiß nicht, ob ich noch mal die Gelegenheit finde, euch zu schreiben. Nähere Infos und tolle Fotos gibt es, wenn ich wieder da bin!!

Ich grüße euch aus dem wunderschönen Land Kenia!
Eure Afrika-S(av)Anne

was geschah vorher?; hier geht’s weiter

Ab in den Süden

Ihr lieben, noch ein letzten Zeichen von mir aus Deutschland, bevor ich morgen fliege 🙂

Wie geht’s mir??
Ich hatte die letzten Tage sehr mit Anfechtung zu kämpfen. War schlapp, krank, kaputt, habe mich nicht bereit gefühlt, hatte Angst… Aber Jesus ist Sieger und hat die Sachen überwunden!
Jetzt bin ich aufgeregt, voller Vorfreude und Spannung was Gott tun wird. Habt noch mal vielen herzlichen Dank für eure großzügigen Spenden. Ich weiß, dass es sich lohnt!!!
Ich werde mein Bestes geben, ab und zu etwas aus Afrika zu schreiben, aber ich weiß leider nicht, was ich für Möglichkeiten habe. Bitte betet für Bewahrung, unvergessliche Erfahrung, tolle und wertvolle Begegnung und das wir Menschen für Jesus begeistern können.
Gott ist gut, der beste!! Lasst euch im Alltag von ihm gebrauchen, egal in welcher Sache. Tut eure Arbeit zu Gottes Ehren… Auch wenn ihr vorm Computer sitzt. Gott kann alles gebrauchen, bei ihm gibt es keine Grenzen 🙂 Das ist das tolle!!!!
Bis bald …
Eure Afrika-S(av)Anne

was geschah vorher?; hier  geht’s weiter