immer aktuell informiert:rss feed

Zur Ruhe kommen

Viele Menschen sehnen sich danach, in ihrem Urlaub etwas zur Ruhe zu kommen. Mal abschalten zu können vom normalen Alltagstrott und Arbeitsleben.
Zu entschleunigen und die Seele baumeln zu lassen. Aber das ist gar nicht so einfach! Manche können selbst am Urlaubsort nicht einschlafen, weil ihnen immer noch die Gedanken von zu Hause im Kopf herumschwirren. Andere fangen sich gleich zu Beginn eine Erkältung ein – und aus ist es mit der Erholung! Oder es gibt beunruhigende Nachrichten auf dem Handy von zu Hause, die mit einem Schlag die ganze Urlaubsfreude zunichte machen können. In diesem Sommer stöhnen wir unter der anhaltenden Hitze, die uns eher zu Hause in der kühlen Wohnung bleiben lässt als unterwegs in einer Stadt zu bummeln oder einen Wanderausflug zu machen. Wer da nicht am See oder am Meer Ferien macht, wird vielleicht seine freie Zeit am Ferienort auch nicht genießen können. Es gibt viele Gründe, die uns nicht so richtig glücklich sein lassen. Und wer sich da nur auf seinen Urlaub versteift und da mehr oder weniger Pech erlebt, kommt unzufrieden und eben gar nicht ausgeruht wieder zurück. Vielleicht wäre es darum klug, nicht alles auf die zwei oder drei Wochen Urlaub zu setzen, so als ob von deren Gelingen unser ganzes Glück abhängig sei! Vielleicht sollte man sich auch während des Jahres immer wieder regelmäßige Nischen und Oasen suchen, die Glück und Zufriedenheit geben. Und eben die Ruhe, die uns mal runter kommen lässt von all den Verpflichtungen und Herausforderungen des Lebens. Bald sind die Sommerferien schon wieder zu Ende, die Kinder gehen wieder zur Schule, die Eltern zur Arbeit, das normale Leben mit seiner Struktur beginnt wieder. Manche Terminkalender sind schon für den Herbst gut gefüllt. Es wäre doch eine tolle Sache, wenn man so kurz bevor es wieder so richtig losgeht, da ein paar persönliche Atempausen plant, um alleine, mit seinem Partner oder seiner Partnerin oder seiner Familie etwas Schönes unternimmt. Um etwas von diesem Glücksgefühl herüber zuretten, das man im Sommerurlaub erlebt hat. Mir hilft da schon ab und zu ein Stündchen in meinem Garten zur Erholung. Als Christ denke ich da an ein Wort aus der Bibel: „Werde ruhig vor dem Herrn, erwarte gelassen sein Tun.“ Neben den schönen Dingen des Lebens, die da jeder für sich entdecken muss, ist es für mich also vor allem das Vertrauen zu Gott, das mich ruhig werden lässt. Ein bisschen gelassener zu werden bei den vielen kleinen und großen Entscheidungen des Lebens und zu glauben, dass es gut weitergehen wird.

avatar

Rainer Platzek

Ich bin Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Schmiedeberg und möchte gern Gottes Wort weitergeben, bei uns in der Friedenskapelle und genauso hier auf unserer Homepage. Sie können mir gern Schreiben ...
avatar

Letzte Artikel von Rainer Platzek (Alle anzeigen)